Die Mehrheit der Eltern geht verantwortungsvoll und liebevoll mit ihren Kindern um:

sie achten auf einen altersgerechten Umgang mit TV und Handy/Internet, 

sie treiben ihre Kinder nicht ab, sie stecken sie nicht zu früh in Kindertagesstätten

und sie sehen in der Erziehung der Kinder das, was es ist: die Investition in die Zukunft.

Sie wissen, die körperlich anstrengende Kleinkinderzeit geht vorüber …

 

Diese Mehrheit muss von der Politik gefördert werden,

damit die Kinder so aufwachsen und erzogen werden können, dass sie zukunftsfähig sind.

Starke Eltern werden sie dafür stark machen.

Vgl. Gabriele Kuby: „Die verlassene Generation“ 

Unsere Broschüre soll ein Anstoß dazu sein.

Frauen sind keine Milchkühe.jpg
Broschüre
bestellen

Leistungsoptimierung der Kuh


„Wenn man einer Kuh das neugeborene Kälbchen gleich nach der Geburt wegnimmt und abgesondert großzieht, gibt sie mehr Milch."

Leistungsoptimierung der Frau


Ganz ähnlich funktioniert die Ökonomisierung von Frauen: Sie müssen in der Arbeitswelt zusätzlich zum Bruttosozialprodukt beitragen, daher trennt man sie möglichst früh nach der Geburt von ihren Kindern und zieht diese abgesondert groß. MEHR

bulb-2029707 Kopie.jpg

Behauptet wird ...

  • „Eine Frau muss berufstätig sein und ihr eigenes Geld verdienen, damit sie unabhängig ist."  WAHR  IST ABER
     

  • „Kitas sind die besseren Mütter. Kita-Kinder entwickeln sich besser und sind sozial kompetenter.“  WAHR  IST ABER
     

  • „Frauen, die ihre Kinder selbst erziehen und den Haushalt für die Familie führen, arbeiten nicht.“  WAHR  IST ABER
     

  • „Kinder sind Karrierekiller!“  WAHR  IST ABER
     

  • „Bei einer Abtreibung wird doch bloß Schwangerschaftsgewebe abgesaugt! Das ist doch nur ein Zellhaufen!“  WAHR  IST ABER
     

  • „Frauen entscheiden sich doch freiwillig für Abtreibung, es wird ja keine gezwungen!“  WAHR  IST ABER
     

  • „Ist ja schön und gut, aber ich habe keine andere Wahl, ich muss abtreiben! Die anderen machen das aus Leichtsinn, aber ich hab mir das lange überlegt!“  WAHR  IST ABER
     

  • „Wenn vergewaltigte Frauen schwanger werden, besteht eine solche Notlage, dass Ärzte eine sichere Abtreibung vornehmen müssen!“  WAHR  IST ABER

 

 

Eine Sackgasse

 

Klar ist: Familien sind das Rückgrat und die Zukunft jeder Gesellschaft.

Abtreibung macht unsere Gesellschaft krank.
Wir haben uns täuschen und in eine Sackgasse manövrieren lassen.  

 

Aufstand der guten Frauen und Männer

 

Wir brauchen einen Aufstand der guten Frauen um da wieder rauszukommen.

Dazu brauchen wir auch die guten Männer.  

Nur wir Frauen sind in der Lage, Leben weiterzugeben – die größte Macht des Lebens überhaupt.
Also erheben wir entsprechende Forderungen gegenüber der Politik.

Schreiben wir den Politikern!

Musterbrief zum Herunterladen
 

Wir Frauen fordern

  • Anerkennung der Mutterschaft und der Erziehungsarbeit

  • Paare, bei denen die Frau jünger als 40 Jahre alt ist, erhalten bei der Eheschließung ein zinsfreies Darlehen bis zu 60.000 Euro.

  • Bei der Geburt des 1. Kindes wird die Rückzahlung drei Jahre lang ausgesetzt. Mit dem

  • 2. Kind wird ein Drittel des Kredits, mit dem 3. der gesamte Kredit erlassen.

  • Familien mit mindestens 3 Kindern erhalten beim Kauf eines Familienautos einen Zuschuss von 14.250 Euro.

  • Großeltern, die ihre Enkel betreuen, erhalten eine finanzielle Opa/Oma-Zulage.

  • Frauen, die 4 oder mehr Kinder geboren haben und erziehen, sind lebenslang von der Einkommenssteuer befreit.

  • Für jedes Kind erhält die Mutter zudem 18 Monate Pensions/Rentenanspruch zusätzlich.

 

Utopisch?

Nein, in Ungarn sind solche Maßnahmen bereits Realität!

Werden Sie mit allen guten Frauen und guten Männern aktiv,

damit wir endlich echte Gleichberechtigung und Anerkennung für unsere anspruchsvolle Arbeit erfahren.

Wir wollen unsere Kinder selbst erziehen.

Denn:
 

Frauen sind keine Milchkühe

 

 

Mutter und Tochter