Arzt und Patient

Mifepriston und Mifegyne rückgängig machen

Deutschland
 

Medikamentöse Abtreibung rückgängig machen? Das geht!

Sie haben die Abtreibungspille Mifegyne® mit dem Wirkstoff Mifepriston eingenommen und bereuen es? Wir helfen Ihnen! In vielen Fällen kann die Wirkung einer Abtreibungspille durch Progesteron-Gabe rückgängig gemacht und das Kind gerettet werden! Wenn Sie Mifepriston eingenommen haben, aber noch nicht die zweite Abtreibungspille Cytotec® mit dem Wirkstoff Misoprostol,

und Ihre Entscheidung rückgängig machen wollen, dann zögern Sie bitte nicht und kontaktieren uns unverzüglich per Mail oder über unser Handy für Notfälle:

mifepriston@tiqua.org

Da jede Minute zählt, geben Sie bitte in Ihrem Mail auch eine Telefonnummer an, unter der Sie erreichbar sind, wir rufen sofort zurück.

Notfallnummer: 0157 35493951

 

 

Notfallnummer: 0049 157 35493951

 

 

Schweiz

Kaffee trinken