48-Stunden-Gebet

 

Von
Samstag, 26. September 2020, 0 Uhr,
bis
Sonntag, 27. September 2020, 24 Uhr,

bestürmen wir den Himmel für die ungeborenen Kinder.
 


Fürbitte ist kein religiöses Hobby und keine erbauliche Nebenbeschäftigung.

Fürbitte ist ein Auftrag von Gott, der mit dem Etikett „Dringlich“ versehen ist.
(Friedhold Vogel)

 

Die Corona-Krise treibt den Kampf um das Lebensrecht der ungeborenen Kinder auf einen Höhepunkt zu:

  • Unter dem Vorwand „Corona“ fordern die Kindertöter einen noch leichteren Zugang.

  • Baden-Württemberg: Die Grünen wollen Ärzte zur Durchführung von Abtreibungen zwingen.

  • In Österreich erleichterte die türkis-grüne Regierung den Zugang zur Abtreibungspille Mifegyne massiv.

  • Gleichzeitig gibt es aber auch vielerorts Bestrebungen weltweit, ungeborene Kinder gesetzlich besser zu schützen (Polen, USA u.a.) und

  • es treten immer mehr (vor allem junge!) Menschen und Ärzte für das Lebensrecht der Ungeborenen ein.

 

Beten wir wieder gemeinsam für ein Ende der Abtreibung! 

 

Gebetsanliegen gehen Ihnen 1-2 Wochen vor dem Termin zu!

Lösung von

Schwangerschaftskonflikten

© 2023 by Name of Site. Proudly created with Wix.com

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon

Marga S.

Mein Kind kam mit Down Syndrom zur Welt und ich weiß überhaupt nicht mehr, warum ich so große Angst davor hatte. Danke, dass Sie mich vor dem übelsten aller Schritte bewahrt haben!

Isabel K.

Ohne Tiqua hätten Vanessa und Joel keinen kleinen Bruder, wäre meine Ehe kaputt gegangen ...

Ich habe Ihnen so viel zu verdanken!

Frauenarzt Dr. F.

Vor ein paar Jahren bekam ich einen Brief von Tiqua e.V. Ich griff mit wenig Hoffnung nach dem Gesprächsangebot - und seither habe ich keine einzige Abtreibung mehr gemacht.

Arztpraxis Klaus K.

Dank Ihnen passiert jetzt bei uns das, was wir uns schon immer erträumten: konkrete Ungeborene in konkreten Gesprächen zu retten.